Derny-Drama und Favoritensieg beim "Goldenen Rad"

210903_gold_hd

Genau einen Monat nach ihrem Olympiasieg von Tokio in der 4000 Meter Mannschaftsverfolgung hat Lisa Klein (RSC Turbine Erfurt) in einem dramatischen Derny-Finale im Erfurter Andreasried für Begeisterung gesorgt. Im 20 Kilometer Rennen gewann sie vor der Ansbacherin Ricarda Bauernfeind das zweite Rennen um den Derny Deutschland Cup der Frauen.

Das Duell der beiden in der erstmals ausgetragenen Rennserie zeichnete sich schnell ab. Dass sie den Sieg unter sich ausmachen würden, war dennoch 14 Runden vor Schluss nicht sicher. Denn das über eine Tretkurbel angetriebene Motorrad von André Dippel, dem Schrittmacher von Lisa Klein, fiel mit einem Defekt aus. Bis er mit einer Ersatzmaschine auf die Bahn zurück kam, vergingen 3 Runden, in denen Lisa Klein mit ihrem großen Gang ohne Unterstützung in Schwung bleiben musste. Doch Ricarda Bauernfeind und ihr Schrittmacher Peter Bäuerlein drosselten das Tempo und ließen ihre Gegner wieder aufschließen. Acht Runden vor Schluss begann das Rennen für die beiden Führenden quasi erneut.

"Das war wirklich eine faire Geste von Ricarda Bauernfeind. Aber allein im Wind habe ich ganz schön viele Körner gelassen. Deswegen waren die letzten Runden richtig hart für mich. Hätte Ricarda nochmal angegriffen, hätte ich wahrscheinlich nichts mehr entgegensetzen können", zeigte sich Lisa Klein erleichtert nach ihrem Sieg. Derny-Rennen gehören eher nicht zum Rennprogramm von Lisa Klein. "Allerdings war dieses eine gute Vorbereitung für die EM im Einzelzeitfahren in Trento nächste Woche. Das Goldene Rad hat gut in die Vorbereitung gepasst und die Gelegenheit vor heimischem Publikum zu fahren, wollte ich mir auch nicht entgehen lassen", bedankte sich Lisa Klein bei Ihren Fans.

Das "Goldene Rad der Stadt Erfurt - um den Großen Preis der WBG Zukunft eG", das bei den Männern ausgetragen wurde, gewann der amtierende Deutsche Meister Daniel Harnisch mit seinem Schrittmacher Peter Bäuerlein. Nach zwei zweiten Plätzen über jeweils 100 Runden gewann er den dritten Lauf über die unbekannte Distanz. Platz zwei in der Gesamtwertung belegte Ville Möbus (Forst) mit seinem Erfurter Schrittmacher Gerhard Gessler. Auf Rang drei fuhr der Leipziger Robert Retschke. Nach dem "Oßwald Steher Cup" im Juli konnte Daniel Harnisch damit auch das zweite Rennen im Erfurter Andreasried für sich entscheiden. Ob er das dritte und letzte Erfurter Rennen in diesem Jahr, den "Sparkassen Steher Grand Prix" am 18.09.2021 nach wie vor als amtierender Deutscher Meister bestreiten wird, entscheidet sich nächste Woche bei der Deutschen Stehermeisterschaft in Chemnitz. Im Rahmen des "Sparkassen Steher Grand Prix" findet das bei Groß und Klein beliebte "Fette Reifen Rennen" statt. Hier können sich die Jüngsten im Wettbewerb auf der Radrennbahn messen.

BILDERGALERIE

Fotos: Karina Heßland-Wissel

ERGEBNISSE ALS PDF-DOWNLOAD