Andreasried im Rennfieber, Harnisch triumphiert

210716_osc_hd

Die Vorfreude der Athleten auf den "Oßwald Steher Cup" war riesig, das Publikum nach neun Monaten Rennpause ausgehungert. Entsprechend ausgelassen war die Stimmung auf der Erfurter Radrennbahn Andreasried. 1000 zugelassene Zuschauer erlebten am Freitagabend den Triumphzug des amtierenden Deutschen Meisters Daniel Harnisch. Mit seinem Schrittmacher Peter Bäuerlein (Nürnberg) gewann der Leipziger den "Oßwald Steher Cup" im Erfurter Oval. Platz zwei erkämpfte sich das Chemnitzer Duo Robert Retschke/Holger Ehnert, auf den dritten Platz fuhren Christoph Schweizer (Aachen) und André Dippel (Bielefeld).

Die Entscheidung über den Sieg fiel im finalen Rennen über eine unbekannte Distanz. Denn sowohl Harnisch als auch Retschke hatten zuvor einen Lauf über jeweils 25 Kilometer für sich entscheiden können. In einem packenden Schlußspurt gegen Robert Retschke sicherte sich Daniel Harnisch den Sieg im dritten Lauf, in der Gesamtwertung und avancierte damit zum neuen Publikumsliebling. Lokalmatador Franz Schiewer, der die Sympathien des Erfurter Publikums in den vergangenen Jahren besonders genoss, beendete seine Radsportkarriere und wurde von seinen Fans mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Die nächsten Rennen im Erfurter Andreasried sind bereits in Planung. So soll am 3. September das "Goldene Rad der Stadt Erfurt – um den Großen Preis der WBG Zukunft eG" stattfinden und am 17./18. September die Europameisterschaft der Steher und Dernyfahrer ausgetragen werden. Beide Termine stehen auch im Rennkalender von Daniel Harnisch und Robert Retschke. So es die Corona-Pandemielage zulässt, werden sich die beiden Topfahrer in dieser Saison noch einige spannende Duelle liefern.

Foto: Karina Hessland-Wissel

ERGEBNISSE ALS PDF-DOWNLOAD