Europameister Franz Schiewer gewinnt das "Goldene Rad von Erfurt"

180525_gold5

In einem packenden Finale hat der amtierende Europameister Franz Schiewer das "Goldene Rad von Erfurt - um den Großen Preis der WBG Zukunft eG" gewonnen. Schiewer, der als neuer Lokalmatador die Nachfolge von Marcel Barth angetreten hat, benötigte nach zwei zweiten Plätzen in den ersten Läufen zwingend einen Sieg im dritten, um sich auch den Tagessieg sichern zu können. Unheimlich spannungsgeladen ging es deshalb am Abend vor einer tollen Kulisse mit 1800 Zuschauern ins Finale.

Schiewer und sein Schrittmacher Gerhard Gessler sahen sich erbitterter Gegenwehr der Sieger aus den ersten Läufen ausgesetzt. Robert Retschke und Stefan Schäfer setzten den Europameister unter Druck, attackierten und lieferten bis zum letzten Meter ein echtes Spektakel. Letztlich aber setzte sich Schiewer durch und wurde so seiner Favoritenrolle auf der Erfurter Bahn gerecht, auf der er am 7. und 8. September seinen EM-Titel verteidigen will.

Nach seinem Abschied vom Oval feierte Marcel Barth gestern eine Premiere hinter dem Mikrofon. Gemeinsam mit Christian Stoll kommentierte er als Sprecher das Renngeschehen.

Die Sonderwertung um den "Weltbeste Bratwurst"-Sprint der Naturfleisch GmbH Oberweißbach gewann das Gespann Christoph Schweizer / André Dippel.

Das nächste Rennen findet am 22. Juni mit dem "Sparkasse Steher Grand Prix" statt.

Fotos: Holger John | VIADATA (3) | Ingo Lehnert (2)

ERGEBNISSE ALS PDF-DOWNLOAD