Saisonauftakt am 5. Mai mit den "S+B Thüringen Open"

Mit dem aktuellen Europameister und dem Vize-Europameister der Steher wird der Auftakt der neuen Stehersaison im Erfurter Andreasried bei den "S+B Thüringen Open" am 5. Mai gleich zu einem Gipfeltreffen der Großen der Szene. Stefan Schäfer und Franz Schiewer führen das Feld an, in dem mit Nico Heßlich noch ein weiterer der Top 3 aus Deutschland am Start steht. Der Cottbuser wurde im vergangenen Jahr hinter Stefan Schäfer und vor Franz Schiewer Deutscher Vizemeister. Ein ganz besonderes Augenmerk liegt natürlich immer auf dem Lokalmatador Marcel Barth, der 2015 und 2016 die Gesamtwertung der in Erfurt ausgetragenen Rennen gewinnen konnte.

"Ich kann es kaum erwarten, nach der langen Pause wieder unter dem Jubel der Fans über das Betonoval zu rasen. Ich freue mich auf die Konkurrenten, die tolle Atmosphäre und die vielen Menschen, die zu unseren Rennen kommen. Natürlich werde ich versuchen, einen ersten Grundstein zu legen, damit ich den Gesamtsieg aus den beiden Vorjahren wiederholen kann", sagt der Erfurter Publikumsliebling Marcel Barth.

Immer wieder für Überraschungen gut sein können auch der Aachener Robert Retschke oder der für Erfurt startende Sascha Damrow aus Gera. Weiter im Feld sind Erik Mohs aus Leipzig und Moritz Kaase aus Bielefeld.

Neu ist der Namenszusatz beim ersten Steherrennen des Jahres 2017 - "S+B". Jedoch der dahinter stehende Sponsor ist bereits ein "alter Hase" in diesem Metier. Die Firma S+B Signal- und Beleuchtungstechnik GmbH ist schon seit 2011 Partner der Steherrennen, präsentierte unter anderem das Gelbe Trikot der gesamtführenden Fahrer sowie Schrittmacher. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren in den Geschäftsfeldern Elektrotechnik (Lichtsignalanlagen und Straßenbeleuchtung), Haustechnik (Heizung, Lüftung, Sanitär), Verkehrstechnik und Straßenmarkierung tätig.

Neben dem neuen Namensgeber des Rennes gibt es auch eine Neuerung am Rennmodus. Diese wird sowohl Zuschauer als auch den Gespannen ab sofort noch mehr Spannung bieten. Während die ersten beiden Läufe jeweils über 25 Kilometer ausgetragen werden, ist der letzte Lauf auf unbekannte Distanz ausgeschrieben. Es gilt also immer aufmerksam und nicht zu weit hinten zu fahren. Denn jederzeit kann auf der Rundenanzeige eine Fünf oder eine Zehn auftauchen, die die verbleibenden Runden vorgeben. Nur so haben die Steher hinter ihren Schrittmachern noch die Möglichkeit zu reagieren.

Wie schon in den Vorjahren wird neben den Tagessiegern auch ein Gesamtsieger der insgesamt vier Rennen des Jahres 2017 ermittelt. Das Führungstrikot wird von der Thüringer Betriebskrankenkasse präsentiert und am 5. Mai zum ersten Mal für dieses Jahr verliehen. Gesamtsieger ist der Fahrer, der in Addition seiner Platzierungen die geringste Gesamtsumme aufweist./p>

Jeweils zur Halbzeit der Läufe kämpfen die Fahrer traditionell wieder um die beliebte Sonderwertung "Weltbeste Bratwurst"-Sprint präsentiert durch die Naturfleisch GmbH "Rennsteig" Oberweißbach.

Für Spannung in den Pausen sorgen Nachwuchsradsportler und –sportlerinnen aus Thüringer Vereinen, die beim Ausscheidungsfahren und beim Rennen auf unbekannte Distanz um den Sieg kämpfen.

Auf einen ganz besonderen Gast können sich alle Zuschauer freuen. Die aktuelle Weltmeisterin im Sprint und Keirin sowie Bronzemedaillengewinnerin im Teamsprint, Kristina Vogel, wird sich drei Wochen nach ihrem starken Auftritt bei der Bahnrad-Weltmeisterschaft in Hongkong den Fans im Andreasried präsentieren. Das erste Steherrennen wird 18:05 Uhr angeschossen. Zuvor werden die Gespanne vorgestellt. Einlass ist ab 16:30 Uhr.

STEHERGESPANNE

Marcel Barth (Erfurt) / Christian Dippel (Bielefeld)
Stefan Schäfer (Cottbus) / Peter Bäuerlein (Nürnberg)
Sascha Damrow (Erfurt) / Thomas Baur (Singen)
Robert Retschke (Aachen) / Holger Ehnert (Chemnitz)
Moritz Kaase (Bielefeld) / Matthias Acker (Bielefeld)
Franz Schiewer (Cottbus) / Gerhard Gessler (Erfurt)
Nico Heßlich (Cottbus) / André Dippel (Bielefeld)
Erik Mohs ( Leipzig) / Lutz Weiß (Leipzig)