Schäfer siegt vor Steger und Damrow

160603_spar1   160603_spar2   160603_fett1   160603_fett2

Stefan Schäfer hat den "Sparkasse Steher Grand Prix" 2016 gewonnen. Der Deutsche Meister setzte sich hinter seinem Schrittmacher Peter Bäuerlein nach spannenden drei Läufen mit einem zweiten, einem ersten und einem dritten Platz in der Endabrechnung gegen die Konkurrenz durch. Das Rennen war von extrem vielen Führungswechseln in diesem starken Feld geprägt. So hießen neben Schäfer Robert Retschke aus Aachen (Schrittmacher Holger Ehnert) und der Nürnberger Thomas Steger (Schrittmacher Christian Dippel) die weiteren Laufsieger.

Lokalmatador und Publikumsliebling Marcel Barth hinter Christian Dippel konnte zwar sein Gelbes Führungstrikot, präsentiert durch die S+B Signal- und Beleuchtungstechnik GmbH, verteidigen, kam aber heute nicht über einen zweiten, einen dritten und einen fünften Platz hinaus und wurde hinter Schäfer, Steger und dem für Erfurt startenden Sascha Damrow (Schrittmacher Thomas Baur) Tagesvierter.

Die Sonderwertung "Weltbeste Bratwurst"-Sprint präsentiert durch die NATUR-Fleisch GmbH Rennsteig Oberweißbach holten sich Marcel Bartsch hinter Gerhard Gessler.

"Die Konkurrenz war heute sehr stark. Stefan Schäfer war wieder dabei, der noch beim ersten Rennen hier in Erfurt gefehlt hat. Das merkt man schon. Aber auch die anderen hatten sich sehr gut vorbereitet und kannten natürlich meine Ambitionen, das Publikum hier nicht enttäuschen zu wollen. Auch wenn es mit dem Podium heute nicht geklappt hat, war es ein toller Abend. Die Zuschauer waren großartig und ich hatte trotz allem Spaß", resümierte Barth.

"Ich bin glücklich über den Sieg und froh, dass ich dabei war. Ich genieße die Atmosphäre hier jedes Mal und war schon etwas traurig, dass ich beim Auftakt im April gefehlt hatte. Kompliment an die Zuschauer und an die Konkurrenz und natürlich an die 70 Kinder, die uns im Rahmenprogramm viel Freude bereitet haben. Toll, so viel Nachwuchs auf dem Rad zu sehen", sagte Tagessieger Schäfer und verwies damit auf das nunmehr dritte "Axthelm & Zufall Fette Reifen Rennen".

In verschiedenen Altersklassen eiferten 70 Kinder von 3 bis 10 Jahren den Steherstars nach und kamen in den Genuss, auf der Bahn vor 1500 Zuschauern ihre Runden drehen zu können. Das Nachwuchsrennen erfreut sich seit Jahren großer und wachsender Beliebtheit.

Fotos: Holger John | VIADATA

ERGEBNISSE ALS PDF-DOWNLOAD

160603_ergspar   160603_ergfett